Foxconn baut Produktion für Apple weiter aus

Apple LogoDas in China verortete Unternehmen Foxconn baut seine Produktionsmöglichkeiten weiter aus. Nachdem bekannt wurde, dass das Unternehmen mittlerweile zehn Produktionslinien mit Robotern versehen hat und für die nächsten Jahre eine komplette Automatisierung der Produktion plant, gibt es nun einen weiteren bemerkenswerten Schritt. Nach Medienberichten soll der Hauptproduzent der iPhone-Modelle in Shenzhen eine kleine Produktionslinie planen, die in Kooperation mit Apple nur iPhone-Prototypen zusammenbauen wird.

Die Meldung ist bemerkenswert, da Apple bisher sehr großen Wert auf Geheimhaltung legt und seine Entwicklung sehr verschwiegen in Cupertino vollzog. Seit der Einführung des iPhone klappte es jedoch mit der Geheimniskrämerei nicht mehr so. Zahlreiche Leaks neuer Smartphone-Modelle erreichten die Öffentlichkeit noch bevor Apple überhaupt das neue Produkt vorstellen konnte. Dies dürfte vor allem daran liegen, dass einfach zu viele Menschen außerhalb von Apple bei der Produktion involviert sind.

Man kann nun spekulieren, ob Apple mit Hilfe der zunehmenden Produktionsautomatisierung sowie der automatischen Prototypenproduktion wieder ein Geheimnis aus seinen neuen Produkten machen kann oder will. Und dabei zudem noch einen Erfahrungs- sowie Zeitgewinn durch die automatische Prototypenproduktion vor Ort erreichen wird.

Schreibe einen Kommentar